Achtsamkeit

„Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.“ Marie von Ebner-Eschenbach

 Bewusstes Achten auf das, was ist.

 

Im gegenwärtigen Moment sein, wach und bewusst.

 

Mit voller Aufmerksamkeit bei dem, was man gerade tut.

 

 

 

Achtsamkeit ist eine „Seins-“ Qualität, und „Sein“ kann man nicht tun. Daher ist Achtsamkeit etwas, das ich nur kultivieren kann, indem ich es immer wieder bin.

 

 

 

Dies zeigt uns auch den Unterschied zwischen „Ziel“ und „innerer Ausrichtung“.

 

Ein Ziel ist etwas, auf das ich in bestimmter Weise hinarbeite, mit unterschiedlichen Handlungen und Praktiken.

 

Die Innere Ausrichtung ist das, was mich als Person ausmacht, meine Werte, meine Qualitäten, meine Art zu handeln, mit Personen, Situationen und Dingen umzugehen.

 

Bring Achtsamkeit in Dein Leben

 

Wie gehst Du durchs Leben? Bist Du Dir immer bewusst darüber, was Du gerade tust und denkst?

 

Sicherlich nicht und das ist auch nicht schlimm.

 

In vielen Fällen unterstützt uns eine gewisse Routine, den Tag besser und einfacher zu gestalten und ist daher völlig in Ordnung.

Manchmal aber sind diese automatisierten Abläufe hinderlich oder lassen uns Dinge tun, die wir eigentlich lassen möchten.

 

Hast Du Dich beispielsweise schon einmal dabei ertappt, dass die Tüte Chips oder die Tafel Schokolade auf einmal aufgegessen war, ohne dass Du es richtig bemerkt habst, möglicherweise weil Du nebenbei noch etwas anderes gemacht, z.B. einen Film geschaut habst?

Oder, dass Du aus Gewohnheit den üblichen Weg gegangen bist, obwohl Du diesmal ausnahmsweise ein anderes Ziel hattest?

 

Achtsamkeit und Bewusstheit helfen uns dabei, Verhaltensweisen, die wir möglicherweise ändern möchten, auf die Schliche zu kommen.

 

Bewusstheit ist der erste Schritt, die Voraussetzung überhaupt, um dann ins Tun zu kommen.

 

Zuallererst muss ich mir bewusst sein über das, was ist, und erst im nächsten Schritt über das, was sich verändern soll. 

Ganz egal um was es sich handelt, es beginnt mit dem „bewusst-machen“.

Ich mache mir bewusst,

dass etwas in meinem Leben aus der Balance geraten ist, sich in Disharmonie befindet, es nicht so ist, wie ich es gerne hätte,

dass ich folglich etwas ändern möchte. Analyse des Ist-Zustandes 

dann überlege ich mir, wie ich das erreichen kann. Zielsetzung  

Und nun ist es wichtig ins Handeln zu kommen.

Um mit Disziplin, Beharrlichkeit, Durchhaltevermögen und Ausdauer das Ziel zu erreichen. Umsetzung

 

 

Bei diesem Prozess unterstütze ich Dich gerne.